Karate & Werte

Die Karateabteilung im BTW Bünde hat eine besondere Auszeichnung erhalten:

Das Training ist »werteorientiert«, »integrationsfördernd«, »gesundheitspräventiv« und »sozial verantwortungsvoll«.

Das beurkundeten der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) und der Deutsche Karate Verband (DKV) dem BTW Bünde. Die Verbände beobachten in der Gesellschaft eine Zunahme antidemokratischer, rassistischer und menschenfeindlicher Einstellungen. Deswegen haben sie ein gemeinsames Pilotprojekt ins Leben gerufen.

Der Städtebund und der Karateverband machen sich stark für eine offene und vielfältige Gemeinschaft. Der Sport sei ein unverzichtbarer Baustein für Integration, das Lernen von Fair Play, Disziplin und Respekt vor Regeln, betonen sie. In ihrem gemeinsamen Pilotprojekt werden zunächst Vereine oder Sportabteilungen, die die Projektvoraussetzungen erfüllen, ausgezeichnet.

„Wir wurden 2021 geprüft und konnten mit unserem Angebot sowie mit unseren Trainerqualifikationen überzeugen“, berichtet Karate-Abteilungsleiter Alexander Kröger vom BTW Bünde. Zum Beispiel gibt es in dem Trainerteam spezielle Qualifikationen für ein Wertetraining mit Kindern und Jugendlichen im Bereich Sozialverhalten und für die sportliche Nachwuchsförderung ab 4 Jahre.

Für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer

BTW-Karateka besitzen Trainerlizenzen für Breiten- und Leistungssport sowie für "Jukuren"-Angebote, die sich an Frauen und Männer ab 35 Jahre sowie an Spät- und Wiedereinsteiger richten. Aus- und Fortbildungen gibt’s auch für Gewaltschutz, Gewaltprävention und Selbstverteidigung.

Darüber hinaus sind in der Karateabteilung lizenzierte Prüfer für Farb- und Schwarzgurte, qualifizierte Jugendleiter und mehrere Trainerassistenten, die aus der eigenen Jugend stammen und perspektivisch zu Trainern ausgebildet werden.

„Die Karateabteilung ist seit vielen Jahren eine feste Säule des BTW. Wir sind glücklich und stolz darauf, dass diese ehrenamtlich geführte Abteilung so professionell aufgestellt ist, so viele hochmotivierte und bestens ausgebildete Trainer hat“, sagt BTW-Geschäftsführer Maxim Wasiljew.

»Karate beginnt und endet mit Höflichkeit«

Beispielsweise verbeugt sich jeder Karateka vor seinem Trainingspartner und bekundet ihm Respekt – unabhängig von Herkunft oder Glauben. Karate ist ein idealer Sport für alle Altersklassen und lehrt nebenbei auch Toleranz, Bescheidenheit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Mut.

Dem DStGB und dem DKV sind die Förderung von Kindern sozial benachteiligter Familien ein besonderes Anliegen. In der BTW-Karateabteilung können Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer ein mehrmaliges, kostenloses Probetraining machen, um diese Kampfkunst kennenzulernen.

Einladung: Einfach zum Probetraining vorbeikommen und normale Sportsachen mitbringen, trainiert wird barfuß. Hier geht´s zum Anfängertraining...